Wir verwenden Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und diese Websites sicherer zu machen.
Durch den Klick auf  "AKZEPTIEREN"  stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies sowie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Sie haben anschließend jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung per Klick zu widerrufen.

Fachwissen
Aktuelles Rund um das Thema Steuern und Pflege

Zurück zur Newsübersicht NEWS: 100%Pflege.Steuerberatungsgesellschaft mbH 24.08.2020 11:42:27 Uhr

Gutscheinregelung ab Januar 2020

Seit dem 01. Januar 2020 tritt, vom Gesetzgeber aus, eine Neuregelung für die 44 € Steuer- und Sozialversicherungsfreien Gutscheine in Kraft. Gutscheine bis zu 44 € werden weiterhin beitragsfrei bleiben. Allerdings nur noch unter bestimmten Voraussetzungen. Der Gutschein muss zum Bezug von Waren oder Dienstleistungen berechtigen. Er muss als Geschenkkarte oder Gutschein ausschließlich bei Akzeptanzstellen einlösbar sein und nur im Inland angewandt werden können. Ausgeschlossen sind zweckgebundene Geldleistungen, nachträgliche Kostenerstattungen, Geldsurrogate und andere Vorteile, welche auf einem Geldbetrag lauten. Diese werden grundsätzlich als Geldleistung behandelt und sind somit steuerpflichtig. Auch durch den Arbeitgeber selbst erstellte Gutscheine sind als beitragsfreier Sachbezug nicht mehr möglich.